kulturüschlikon

Klarinettenquintette

Klassisch und Romantisch
Tonhalleklarinettist und Rüschliker Felix Genner & Friends
may 11

Erst spät in ihrem Leben komponierten zwei Komponisten ein Werk für Klarinette und Streichquartett; beide erfüllten damit den Wunsch von zwei mit ihnen befreundeten Musikerkollegen. Wolfgang Amadé Mozart schrieb sein Quintett 1789 für Anton Stadler, der wegen seinem schönen Ton berühmt war. Mit diesem Werk begründete Mozart die Gattung des Quintetts für Klarinette und Streichquartett. Johannes Brahms komponierte sein Klarinettenquintett hundert Jahre später, 1891. Eigentlich hielt er seine Komponistenkarriere schon für beendet, doch erfüllte er (glücklicherweise!) den Wunsch des Klarinettisten Richard Mühlfeld. Beide Quintette sind Meisterwerke dieser Gattung: das eine klassisch, das andere romantisch.

kulturüschlikon hat den in Rüschlikon wohnhaften Tonhalle-Klarinettisten Felix-Andreas Genner eingeladen, in einem Konzert die beiden Quintette einander gegenüberzustellen.

Der Klarinettist bringt dazu KollegInnen aus dem Tonhalle-Orchester mit:
Isabelle Weilbach-Lambelet (Violine)
Aurélie Banziger Dinerchtein (Violine)
Johannes Gürth (Viola)
Gabriele Ardizzone (Violoncello)
Ort: Reformierte Kirche, Bahnhofstrasse 39, Rüschlikon
Datum: 11.05.2019, 19:30 h
Kollekte

 

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Mai 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031EC